Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Ziel von DAS BIN iCH ist es, mit Bildern und persönlichen Geschichten Mut zu machen, Hoffnung zu schenken und das allgemeine Bewusstsein für Brustkrebs sowie dessen Enttabuisierung zu fördern. Interviews und Foto-Shootings, bei denen die Betroffenen ganz ehrlich ihre Körper präsentieren, dienen
dabei nicht nur zur Aufklärung über die unterschiedlichen Operationen und
 Behandlungsmethoden, sondern unterstützen auch dabei, das Erlebte zu
verarbeiten.

DAS BIN iCH ist eine Plattform, die Betroffenen zeigt, dass sie nicht alleine sind. Neben der Förderung des persönlichen Austauschs, ist die Vorsorge durch Bewegung und die Früherkennung mittels Mammographie und dem monatlichen Selbst-Abtasten ein wichtiger Bestandteil von DAS BIN iCH.

Bei DAS BIN iCH können Frauen und Männer jeden Alters mitmachen, die von Brustkrebs betroffen sind und die zur Aufklärung und Enttabuisierung der Krankheit beitragen möchten.

Vor einer Teilnahme sollte man bedenken, dass Bilder von Brüsten und Narben gemacht werden, die anschließend im Netz für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Dbzgl. sollten sich Teilnehmer mit folgenden Themen auseinandersetzen:

  1. Persönliches Umfeld
    Eine Absprache mit der Familie oder dem Partner ist vor einer Teilnahme bei DAS BIN iCH auf jeden Fall empfehlenswert. Zudem kann die Beantwortung folgender Fragen hilfreich sein: Welche Auswirkungen könnte die Veröffentlichung meiner Geschichte und meiner Bilder auf meinen Job, meine Familie, meine Kinder und deren Umfeld haben? Habe ich genügend Ressourcen, um mit etwaigen negativen Reaktionen umzugehen.
  2. Reaktionen der Umwelt
    Neben sehr vielen positiven Reaktionen, kann es auch zu negativen Kommentaren kommen. Dessen sollten sich Teilnehmer stets bewusst sein. Weiters ist hier darauf hinzuweisen, dass die Bilder öffentlich zugänglich und somit z.B. auch für Personen mit Narben-Fetisch zu finden sind. Um die Identität der DAS BIN iCH Teilnehmer bestmöglich zu schützen, veröffentlich wir daher ausschließlich den jeweiligen Vornamen.
  3. Emotionen der Teilnehmer
    Sowohl Fotoshooting, als auch Interview können eine Chance sein, den Behandlungs- und Heilungsprozess positiv zu verarbeiten. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass verschüttete oder verdrängte Emotionen wieder zu Tage kommen. Auch für diesen Fall sollten sich Teilnehmer ihrer persönlichen Ressourcen und Support-Mechanismen (Wer oder was hat mir schon einmal in einer schweren Zeit geholfen?) bewusst sein.

    Sollten jedoch Emotionen ausgelöst werden, die professioneller Hilfe bedürfen, gibt es folgende Möglichkeiten zur onkologischen Beratung:

    Österreichische Krebshilfe (www.krebshilfe.at): kostenfreie psycho-onkologische Beratung bei Frau Monika Hartl (Raum Linz) oder der entsprechende Psycho-Onkologe des jeweiligen Bezirks. Gerne sind wir bei der Suche für weitere Bezirke oder Regionen behilflich.

    Weitere Adressen in Linz: Frau Mag. Anderl (www.psychologie234.at), Frau Meier Pieper (www.christinamayr.at)

  1. Organisatorisches: Nach einem telefonischen Vor- bzw. Kennenlerngespräch mit einem Team-Mitglied von DAS BIN iCH, werden die Rahmenbedingungen für Fotoshooting und Interview abgesteckt und organisatorische (Termin-)Absprachen getroffen.
  2. Gedankliche Vorbereitung des Teilnehmers: Was möchte ich von mir erzählen, was möchte ich zeigen? Welche Message möchte ich mit meiner Geschichte und meinen Bildern vermitteln? Welche Kleidung möchte ich beim Shooting tragen? Möchte ich gewisse Situationen bzw. Erlebnisse nachempfinden? Möchte ich mit den Bildern eine Erinnerung schaffen (und z.B. Angehörige mitnehmen)? Gibt es eine bestimmte Musik die mich beim Shooting unterstützen könnte?
  3. Interview: Das Interview zur Darstellung der persönlichen Geschichte kann entweder mit einem DAS BIN iCH Team-Mitglied geführt oder selbständig per Fragebogen ausgefüllt werden. 
  4. Fotoshooting: Nach einem persönlichen Kennenlern-Telefonat und einer Termin-Absprache mit Fotografin Ines Thomsen geht’s zum Fotoshooting (Dauer: ca. drei Stunden) ins Linzer Mietstudio. Dort sorgt das Team der Cambio Beautyacademy für ein professionelles Make-up und Haar-Styling. Die individuellen Wünsche und Vorlieben sowie der persönliche Wohlfühl-Faktor der Teilnehmer stehen dabei an oberster Stelle.
    Nach einer entspannten Aufwärmphase mit authentischen Portrait-Bildern kann die Visualisierung der Veränderungen des Körpers durch die Erkrankung beginnen. Hier können Narben, Bewegungseinschränkungen, Hautveränderungen, Gewichtsverlust bzw. -zunahme und weitere persönliche Anliegen thematisiert werden. 
  5. Veröffentlichung auf dasbinich.at: Nach einer Über- bzw. Ausarbeitung des Interviews sowie einer Bild-Auswahl inkl. minimaler Retusche werden die Bilder und Texte nach Freigabe des Teilnehmers auf www.dasbinich.at veröffentlicht.

Für die Portrait-Bilder bitten wir um die Mitnahme eines weißen oder schwarzen Trägertops bzw. einer weißen oder schwarzen Bluse sowie schlichter schwarzer Unterwäsche.

Um anderen Betroffenen mit den Bildern zu helfen, ist es für den Erfolg von DAS BIN iCH wichtig, die Körperregionen, die von der Krankheit bzw. der Behandlung betroffen sind, ehrlich abzulichten. In einem persönlichen Vorgespräch werden aber ganz klar die jeweiligen Präferenzen besprochen und die persönlichen Grenzen abgesteckt.

Nicht unbedingt. DAS BIN iCH bietet zwei Möglichkeiten, um am Projekt teilzunehmen:
1. Persönliche Variante: Hier werden im Rahmen unseres Fotoshootings ästhetische Ganzkörper- und Portait-Aufnahmen gemacht, die die persönliche Geschichte unterstreichen.
2. Anonyme Variante: Hier werden ausschließlich Bilder vom Oberkörper gemacht, die anderen Betroffenen zum objektiven Vergleich unterschiedlicher Behandlungsmethoden dienen.     

Der Schutz der Identität aller Teilnehmer ist uns wichtig. Der Vorname mit ggf. abgekürztem Nachnamen (z.B.: Rebecca H.) ist daher ausreichend.

Die Bilder und Interviews bleiben auf unbestimmte Zeit online. Bei Änderungswünschen kann sich jeder Teilnehmer gerne mit uns in Kontakt setzen.

Die Bilder werden auf www.dasbinich.at veröffentlicht. Nach Absprache mit dem Teilnehmer können die Bilder auch für Social Media-Postings, Flyer, Folder, Broschüren und Plakate verwendet werden.

Nein. Die Bilder werden ausschließlich für DAS BIN iCH Aktionen verwendet. Nach Absprache und Zustimmung des Teilnehmers können diese aber für Pressezwecke verwendet werden.

Die Bilder stehen ausschließlich zur privaten Nutzung zur Verfügung. Jegliche kommerzielle Nutzung ist vorab mit DAS BIN iCH abzustimmen.

Nein, die Teilnahme ist kostenlos.

Ja. DAS BIN iCH ist ein gemeinnütziger Verein – derzeit fehlen uns leider noch die Mittel Reise- oder Übernachtungskosten zu übernehmen.

Jeder Teilnehmer erhält die Bilder seines Fotoshootings zur privaten Nutzung. Weiters besteht die Möglichkeit mit Personality-Coach und Life-Coach (i.A.) Silvia Schachermayer in drei Sitzungen (persönlich oder per Video-Call) an einer frei wählbaren, persönlichen Zielsetzung zu arbeiten.

Jede Teilnahme ist ein wichtiger Beitrag zur Sichtbarmachung, Aufklärung und Enttabuisierung von Brustkrebs und trägt weiters zur persönlichen Resilienz bei.

Trigger Warnung

Diese Website behandelt das Thema Brustkrebs und beinhaltet neben persönlichen Schilderungen von Krebspatienten professionell erstelltes Bildmaterial, auf dem nackte Brüste und OP-Narben zu sehen sind.